Make-Up Baking

Hey meine Lieben, heute möchte ich euch was über die Make-Up Methode „baking“ erzählen. Anders als der Name vermuten lässt, hat „baking“ nichts mit backen oder kochen zu tun. Beim „baking“ geht es darum, durch ein zusätzlich aufgetragenes Puder ein natürliches und lang anhaltendes Make-Up zu kreieren. Durch die Körperwärme „verschmilzt“ das aufgetragene Puder mit dem darunter liegenden Concealer in kurzer Zeit. Und fixiert so das Make-Up und passt auf das nichts in irgendwelche Fältchen verrutscht.

Und so funktioniert es:

Als erstes trägt man den Concealer großflächig unter den Augen und wahlweise auf Stirn und Kinn auf. Nun verteilt ihr diesen mit eurem angefeuchteten Schwämmchen. Ich bevorzuge die Schwämmchen mit einer scharfen Kante, diese erhaltet ihr sehr günstig bei DM. Ihr könnt aber natürlich auch euren Beautyblender verwenden. Nun tupft ihr euer Schwämmchen in das Puder und gebt das Puder über euren aufgetragenen Concealer. Wichtig ist nun das ihr dem „verschmelzen“ ein bisschen Zeit gebt. Wartet ca. 10-15 min bevor ihr das Puder mit einem sehr weichen Pinsel weg fegt. In der Zeit wo das Puder einwirkt, könnt ihr zum Beispiel eure Augenbrauen oder euer Augen Make-Up schminken. Wenn ihr das Puder weg gefegt habt, werdet ihr sehen, dass nun kein Concealer sich in euren Fältchen absetzen kann und eure Stellen gehighlightet sind.

Die Methode ist sehr einfach und wirklich für jeden machbar. Probiert euch einfach aus.

Mein größtes Problem an dieser Methode ist ein perfektes Puder zu finden und das hat auch wirklich sehr lange gedauert. Die meisten Puder die im Internet vorgestellt werden, finde ich persönlich etwas zu teuer. Als ich bei Douglas nachgefragt habe, wurde mir das Puder von Laura Mercier empfohlen, das kostet allerdings 40.- und ist sehr trocken. Durch dieses wirkte meine Augenpartie ausgetrocknet. Dann habe ich noch andere Puder von DM ausprobiert, das lose Puder von P2 sowie gefärbte lose Puder hatten alle ein Flashback oder haben meinen Concealer verfärbt. Ein Flashback tritt auf, wenn ihr euch mit Blitz fotografieren lasst. Dann erscheint auf einmal dort wo ihr das Puder aufgetragen habt, helle weiße Stellen, was wirklich sehr unschön aussieht. Aber nun habe ich endlich ein Puder gefunden was wirklich keinen Flashback hinterlässt, wie ihr auf den Fotos die ich extra mit Blitz fotografiert habe, sehen könnt. Und das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt endlich! Leider müsst ihr das Puder in ein kleines Döschen umfüllen, damit ihr es perfekt nutzen könnt. Aber das stellt die kleinste Hürde da.

Es ist das Puder von RCMA Makeup No Colour Powder 

Bestell Link

Ich hatte es innerhalb einer Woche und konnte es ganz einfach mit Paypal bezahlen.

 img_3038

img_3040

img_0099

img_0160

So meine Lieben, ich hoffe euch hat der Blogpost gefallen und erzählt mir mal was ihr schon so für Erfahrungen mit „baking“ habt und welches Puder ihr benutzt ♥

Advertisements

4 Kommentare zu „Make-Up Baking

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s