Herbstoutfit und ein paar Worte zu meinem Büroalltag

Dicke Wolken hängen heute wieder über Berlin, aber ich hab immer das Glück in meinem warmen Büro an meinem Schreibtisch zu sitzen. Ich habe mein eignes kleines Büro, was ich probiere so gemütlich wie möglich zu gestalten. Leider ist das nicht immer möglich mit der schönen Einrichtung der Berliner Verwaltung. Aber ich denke mein Büro kann sich sehen lassen. Seit ungefähr einem Jahr arbeite ich nun mitten in Berlin in einem Ordnungsamt als Sachbearbeiterin für den Gewerbeservice. Oh Gott hört sich das an. Aber es ist gar nicht so wie es sich anhört. Meine Arbeit ist sehr abwechslungsreich und ich habe viel Bürgerkontakt. Und wenn ihr Berlin kennt, wisst ihr wie abwechslungsreich.

Ich liebe es mit Menschen zusammen zu arbeiten aber jeder der das tut, weiß wie wichtig es ist auch mal etwas Zeit für sich zu haben. Und genau das bietet mein Job. Ich bin so froh für mich selbst arbeiten zu können, aber auch ständig mit Kunden in Kontakt zu treten. Wenn mir der ganze Schreibkram zu viel wird kann ich auch eine Vor-Ort Besichtigung machen, wodurch ich immer mehr Ecken von Berlin kennenlerne. Und auch schon das ein oder andere bekannte Gesicht hat bei mir einen Antrag gestellt.

Wo ich die Ausbildung beendet habe, habe ich mir geschworen nie wieder Schule!! Aber nun sitze ich schon wieder dort… Zurzeit probiere ich so viele Weiterbildungen wie möglich zu machen und stecke gerade in der Ausbildung der Ausbilder. Im Dezember habe ich meine erste Prüfung, drückt mir die Daumen.

Von meiner Familie oder Freunden werde ich manchmal gefragt, wieso ich mir so viel Stress mit meinem Blog antue.. Warum das Ganze? Weil das für mich ein wirklich großer Ausgleich zu meiner täglichen Arbeit ist. Ich kann hier so kreativ sein wie ich möchte und muss mich an keine Regeln oder Gesetze halten. Hier wird nur das veröffentlicht was ich möchte. Und bei meinem Blog sitze ich nicht nur hinter dem Bildschirm sondern knipse meistens auch die Bilder allein oder stehe vor der Kamera. Es macht mir wahnsinnig Spaß meine Interessen und Meinungen zu äußern und ich kann es gut mit meinem Job verbinden.

Diese Bilder sind zum Beispiel einen Tag nach meiner Arbeit entstanden. Mein Freund hat sich meine Kamera geschnappt und hat mit mir den schönen Herbsttag ausklingen lassen.

Habt ihr auch einen Blog? Und als was macht ihr eine Ausbildung oder seid ihr schon fertig?

Liebe Grüße Lena ♥

IMG_1505

IMG_1504

IMG_1509

IMG_1507

IMG_1511

Oberteil – H&M

Rock- Orsay

Strumpfhose – DM

Schuhe – Deichmann (hier)

Tasche – Primark

Advertisements

U are OK -unbezahlte Anzeige-

Wusstet Ihr dass früher alle frei lebenden Schafe ein dunkles Fell hatten. Bis der Mensch damit anfing, sie für die Wolle weiß zu züchten. Anders als die Einheitsschafe haben schwarze Schafe also ihren natürlichen Charakter behalten. Sie lassen sich außerdem nicht so schnell etwas weismachen, gelten als eigenwilliger und schlauer. – Man muss ja deswegen kein völliger Querkopf werden, aber ein Bisschen was davon abgucken kann man sich ruhig mal, oder?

Mit dieser Erkenntnis möchte ich heute meinen Blogpost beginnen, denn sie kommt von der Firma von der ich euch als nächstes berichten möchte. In meinem Beitrag vom Mittwoch, habe ich bereits erwähnt, dass es mir zunehmend wichtiger ist, welche Produkte ich benutze und wie diese Dinge entstehen.

Deswegen unterstütze ich gern kleine Firmen, die unbedingt mehr Menschen kennen lernen sollten.

Ich spreche von U are OK.

IMG_0493

IMG_0499

Die Firma mit dem auffälligen Schaf vorne drauf, stellt vegane Naturkosmetik her und ich durfte die Clean Up Reinigungsmilch und die Face Care Creme testen.

Leider achte ich als Mädchen sehr auf das Aussehen einer Firma, obwohl ich weiß dass die inneren Werte zählen. Aber ich liebe das Design der Produkte von U are OK. Ich weiß nicht aus was die Hülle besteht aber es fühlt sich toll an! Die Sprüche unter dem Schaf sind außerdem ein toller Zusatz. Also das Design ist toll und hat mich überzeugt.

Was ich auch sehr positiv finde ist, dass es auch Produkte für Jungs gibt. Endlich wird auch mal an die Jungs gedacht 😀

IMG_0495

IMG_0494.JPG

Zurzeit besitze ich auch keine Reinigungsmilch, womit ich die von U are OK gut testen konnte. Die Konsistenz ist nicht zu flüssig und etwas gelblich und riecht angenehm nach Vanille und Zitrone. Das Make-Up und Dreck lassen sich gut entfernen und es hinterlässt ein schön weiches Hautbild. Danach habe ich mein Gesicht mit Wasser gewaschen und war zufrieden.

Die Creme riecht sehr angenehm nach Mandarine und Vanille und zieht schnell ein. Ihr benötigt zum eincremen nur ganz wenig Produkt.

IMG_0487

Also auch nur zu empfehlen! Zusammen mit dem Design ist es ein perfektes Produkt.

Das ist nun erstmal die letzte Kooperation die ich euch vorstelle. Aber vielleicht ist euch schon aufgefallen, dass alle Dinge die ich euch gezeigt habe miteinander benutzt werden können.

Wie ich es zum Beispiel in meine Testphase gemacht habe:

Nachdem ich beim Sport gewesen bin und meine Haare mit den Ivybands und meine Füße mit den Schnürsenkeln von Ivy geschmückt habe, war ich total verschwitzt und habe nach einer erfrischenden Dusche mein Gesicht gereinigt. Am besten geht das mit der neuen Pure Skin Gesichtsbürste von NIVEA. Zur Reinigung benutze ich die Reinigungsmilch von U are OK die ich auf die Reinigungsbürste auftrage. Nach der gründlichen Reinigung pflege ich mein Gesicht mit der milden Creme von U are OK. Zum verwöhnenden Abschluss creme ich meine gesamte Haut mit der Balmyou Sheabutter ein. Wie kann ein Tag schöner ausklingen?

Ich bin so glücklich, dass ich mit so tollen Firmen zusammenarbeiten durfte und alle Produkte meinen Vorstellungen entsprochen haben ♥

Kennt ihr die Produkte von U are OK schon? Und welches Produkt hat euch am meisten diesen Monat zugesagt?

Liebe Grüße Lena ♥

Produkttest Sheabutter von Balmyou -unbezahlte Werbung-

Hallo meine Lieben,

da zurzeit irgendwie der Monat der Produkttests ist, möchte ich euch ein Produkt vorstellen von dem ich total überzeugt bin. Das Produkt wurde mir kostenlos zum Test zur Verfügung gestellt.

Ich durfte die Sheabutter von Balmyou testen.

IMG_1402

 

Von Sheabutter habe ich schon viel gehört und sie soll auch in vielen Produkten enthalten sein. Aber so richtig ausprobiert habe ich es noch nie. Das gab mir zum Anlass, die Creme ausführlich zu testen. Nachdem ich mit Balmyou Kontakt aufgenommen habe, habe ich die Interseite genau unter die Lupe genommen. Und ich muss sagen, so eine schöne Seite habe ich lange nicht mehr gesehen. Man sieht wie viel Mühe in dieser Seite steckt und ihr könnt alles genau nachlesen. Also schaut da unbedingt vorbei.

Seit einiger Zeit fange ich an mehr auf die Inhaltsstoffe und Verwendung von Inhalten zu achten und dabei hat mir die Produktbeschreibung sehr zugesagt. Die Sheabutter wird von der Firma so beschrieben:

„Diese Sheabutter von balmyou.naturkosmetik ist ein zu 100% naturbelassenes Pflegeprodukt basierend auf der ugandischen Nilotica-Sorte, die sanfter und reichhaltiger als gewöhnliche Sheabutter aus Westafrika ist. Die Creme ist unraffiniert, biologisch und vegan. Durch ihre Naturbelassenheit ist sie insbesondere für empfindliche und strapazierte Haut geeignet. Sie wird aus den Früchten des ugandischen Nilotica Karitébaums ressourcenschonend hergestellt und besteht aus ausschließlich reinen Naturstoffen. Wir haben Deiner Creme weder etwas entnommen noch hinzugefügt. Sie ist demnach frei von Duft,- Farb-, und Konservierungsstoffen und enthält somit keine ungesunden chemischen Zusätze (insbesondere umstrittene Parabene). Die Creme ist reich an wertvollem Provitamin A, ungesättigten Fettsäuren, Beta-Karotin und Vitamin E und bietet eine entzündungshemmende, zellregenerierende sowie pflegende Wirkung.

Wir achten auf eine ökologische und nachhaltige Verpackung. Der liebevoll designte Tiegel aus Glas und Bambus steht mit der Natur im Einklang. Die Verarbeitung hochwertiger aber ökologischer Materialen sowie das daraus entstandene schlichte aber luxuriöse Design lassen balmyou.naturkosmetik zum Blickfang in jedem Badezimmer werden. Der Tiegel kann auf unterschiedlichste Weise wiederverwendet werden. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.“

Nach ein paar Tagen kam die Creme bei mir an und die Verpackung hat mich überzeugt. Das Design ist schön naturbelassen und sieht sehr hochwertig aus. Die Konsistenz variiert je nach Temperatur. Bei kühleren Temperaturen ist sie etwas härter. Aber sobald ich die Creme aufgetragen habe ist sie auf der Haut geschmolzen und ließ sich gut verstreichen. Als erstes hatte ich sie morgens getestet, was sich für mich aber nicht als positiv erwiesen hat, da die Creme mit Vaseline zu vergleichen ist. Ich glänzte also wie eine Speckschwarte und konnte auch kein Make-Up auftragen. Also musste ich die Creme wieder abmachen. Und testete das ganze abends zum Schlafen gehen. Die Sheabutter ist über Nacht komplett eingezogen und hat ein super schönes Hautbild hinterlassen. Am liebsten trage ich das Produkt auf meine Beine auf, da meine Haut dort am meisten strapaziert ist. Aber auch nach der Epilation trage ich die Creme gern auf! Sie hilft mir super gegen Hautirritationen, Spannungen und Rötungen.

Mein Fazit: Das Design und die vielseitige Einsatzmöglichkeit der Creme haben mich komplett zufrieden gestellt und ich kann sie euch empfehlen. Leider ist der Geruch nicht so meins. Für Allergiker und Menschen mit empfindlicher Haut super! Als Geschenk eignet sich die Sheabutter auch total gut.

IMG_1387

Wusstet ihr das Sheabutter auch gut für die Haare ist? Gebt einfach etwas in die Haarspitzen.

Wenn ich euch jetzt neugierig gemacht habe, könnt ihr sogar 30% beim Kauf sparen mit dem Code „allabout30

Habt ihr schon Erfahrungen mit Sheabutter?

Liebe Grüße Lena ♥

 

Produkttest NIVEA PURE SKIN -ANZEIGE-

Hallo meine Lieben, zur Zeit erreichen mich viel mehr Pakete als sonst, dabei bestelle ich zur Zeit gar nicht so viel. Mein Freund hasst es aber absolut diese dann bei den Nachbarn einzusammeln. Deswegen habe ich angefangen meine Pakete von einer Packstation abzuholen. Aber das daraus auch ein Städtetrip werden kann, hätte ich nicht gedacht 😀 Als ich dann Samstag meine Pakete genauer angeschaut habe, war eins dabei mit dem ich niemals gerechnet hätte. Ich habe wirklich ein Paket von NIVEA erhalten. Vor einigen Wochen habe ich mich als Produkttesterin beworben. Aber das es wirklich klappt war nicht denkbar für mich. Und dann auch noch das allererste elektronische Produkt von NIVEA. Ich bin mit eine der ersten, die dieses Produkt testen darf. Und ich freue mich euch von meiner Erfahrung berichten zu können.

In meinem Paket war einmal die Gesichtsbürste mit einem Aufsatz, einem Ladekabel und einem Reinigungsgel enthalten.

IMG_1344

IMG_1364

Mein Eindruck von der Gesichtsbürste ist positiv. Das Design gefällt mir unglaublich gut und die Bürste liegt super in der Hand. Der Aufsatz lässt sich einfach entnehmen und die Bedienung ist kinderleicht. Super finde ich, dass es eine Kontrollleuchte für den Akku gibt, den ihr mittels des Ladekabels schnell aufladen könnt. Außerdem ist die Bürste wasserfest, somit konnte ich sie auch mit unter die Dusche nehmen. Ein weiterer Pluspunkt ist für mich, dass es verschiedene Aufsätze für die verschiedenen Hauttypen gibt (Normal, Deep Cleansing für Mischhaut). Laut NIVEA ist der Austausch nach drei Monaten empfohlen.

IMG_1223

IMG_1146

Ich habe die Bürste nun drei Mal benutzt und bin mit dem Ergebnis nach der Reinigung total zufrieden. Da ich zu trockener Haut neige, hatte ich bisher immer das Gefühl das meine Haut total ausgetrocknet ist nach der Benutzung einer Gesichtsbürste. Da aber die Borsten sehr weich sind und die Bürste sehr schonend über die Haut geht, habe ich keine Probleme mehr. Was ich total Liebe ist das Reinigungsgel. Es riecht nach NIVEA Creme, total cool.

Nach der Benutzung nehme ich den Bürstenkopf ab und reinige diesen unter lauwarmen Wasser. Anschließend lasse ich ihn an der Luft trocknen.

Mein Fazit ist: das ich mit dem Design, der Handhabung und dem Gefühl nach der Reinigung super zufrieden bin und den Kauf nur empfehlen kann. Leider weiß ich nicht, ob mich persönlich der Preis abgeschreckt hätte. Dieser liegt bei 79,99€. Jedoch habe ich eine billige Gesichtsbürste schon Zuhause gehabt und muss nun im Anschluss sagen, dass diese einmalige Investition sich lohnt. Was mich erstaunt hat, dass es Anbieter gibt, die sogar noch teurere Bürsten anbieten.

IMG_1200

IMG_1321

Also ich bin super zufrieden mit meinem Überraschungspaket von NIVEA und vielleicht kommt bei dem einen oder anderen die SKINE PURE auf die Wunschliste für Weihnachten.

Was haltet ihr von Gesichtsbürsten?

Ganz liebe Grüße Lena

Und so sah das ganze hinter den Kulissen aus (Elli hatte Spaß):

IMG_1371

REVIEW – Ein Anti-Rutsch-Haarband? –Anzeige-

Jedes Mädchen kennt doch diesen Moment, wenn es vor der Challenge steht, sich das Gesicht zu reinigen oder zu schminken aber die Haare nicht beschmutzt werden sollen. Ich hasse es einfach, wenn das Produkt in den kleinen abstehenden Haaren landet und diese dadurch dann fettig aussehen. Aber es gibt auch diese Momente, wenn ich beim Sport bin und meine Haare immer in mein schwitziges Gesicht landen, einfach nur ekelhaft. Dafür soll es eine Lösung geben. Die Ivybands.

Die Bänder werden so von der Firma beschrieben:

IVYBANDS® – Das Anti-Rutsch Haarband. Sie ziehen nicht, sie drücken nicht und halten bei jeder Aktivität bombenfest. Ivybands® ist das Anti-Rutsch Haarband. Der weltweite Bestseller ist der ideale Begleiter für den stressigen Alltag oder Dein Power-Workout. Die besondere Anti-Rutsch Innenbeschichtung garantiert den festen Halt im Haar – ganz egal welcher Aktivität Du nachgehst. Sie wurden in enger Zusammenarbeit mit Hochleistungssportlern/innen entwickelt. Jedes Ivyband ist ein absolutes Unikat und wird von Hand verarbeitet. Bei den Ivybands® kommen weder Silikone noch ggf. schädliche Klebstoffe zum Einsatz. Top Athleten, Marathon-Siegerinnen, Fashion-Orientierte und aktive Leute in allen Ländern haben sich in die Ivybands® verliebt. Werde ein Teil der weltweiten Ivybands® Community und unseres Claims: Victory Belongs To The Disciplined!

Das hörte sich für mich so spannend an, dass ich das einfach testen musste. Ich habe von der Firma ein paar Ivybands kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen sowie die passenden Schnürsenkel dazu. Mir wurden folgende Bänder zugeschickt:

DSC00926

dsc00928.jpg

Aber ich kann euch nur empfehlen auf der Internetseite  vorbeizuschauen, da es noch viele andere schöne Farben und Muster gibt. Außerdem sind die Bänder einfach und unkompliziert über Amazon Prime erhältlich.

Und nun zu meinem Test. Ich habe mein wöchentliches Training nach draußen verlegt, um für euch auch gleichzeitig schöne Bilder zu produzieren. Natürlich wurden die Bilder vor dem Workout geschossen, danach bin ich nämlich nicht mehr so ansehnlich. Ich habe mich für das schwarze Haarband entschieden, da es mir am besten in der Kombination zu meinem Sportoutfit gefallen hat. Als „eyecatcher“ habe ich mich für die Schnürsenkel in einen camouflage rosa Ton entschieden. Sowie vor und nach der Sportstunde war ich von den Produkten überzeugt. Als ich das Haarband übergezogen habe, saß es schon bombenfest. Was sehr positiv ist, ist der Tragekomfort. Das Ivyband war sehr bequem aber blieb auch die ganze Zeit an seiner Stelle ohne zu verrutschen. Am besten gefällt mir, die Qualität, dass Haarband ist gut verarbeitet und kann gut als Accessoire genommen werden. Die Schnürsenkel haben mich auch nicht enttäuscht und ergeben auch wenn ihr die Enden in die Schuhe steckt keine Schmerzen an den Füßen.

Also Test bestanden und euch zu empfehlen!

Kennt ihr die Ivy Produkte schon? Und  kennt ihr die oben genannten Probleme? Ganz liebe Grüße eure Lena ♥

DSC00887

DSC00902

DSC00880

DSC00912

DSC00916

DSC00919

DSC00934

img_0965-1.jpg

Meine Reise nach Abu Dhabi

Hallo meine Lieben, wie Ihr bestimmt bemerkt habt, hatte ich eine kleine Bloggerpause. Ich hatte erst 3 Wochen Urlaub, wovon ich 10 Tage in Abu Dhabi war. Die anderen Tage habe ich mich mit meiner Familie getroffen und Zuhause ein paar Dinge erledigt. Leider waren die Wochen danach auch immer so voll gepackt, dass ich nicht dazu gekommen bin, euch über meinen Urlaub zu berichten. Denn so ein Blogpost nimmt mehr Zeit in Anspruch, als man vielleicht glauben mag. Aber jetzt bin ich zurück und hoffe ihr habt mich ein kleines bisschen vermisst..

Da der Sommer nicht nach Deutschland gekommen ist, haben wir uns den Sommer in Abu Dhabi geholt. Mit einer Durchschnittstemperatur von 40 Grad am Tag und 30 Grad am Abend..

Leider fing unser Urlaub nicht ganz so schön an, da unser Abflug gestrichen wurde und der Alternativflug am nächsten Tag auch. Aber davon möchte ich gar nicht so viel erzählen, da wir gut in Abu Dhabi mit einem Tag Verspätung ankamen. Ich kann euch nur raten, falls euch mal so etwas passieren sollte. Fahrt immer trotzdem zum Flughafen und lasst euch einen Alternativflug am Schalter geben. Sonst verfällt euer Anspruch auf Erstattung! Außerdem schaut selbst nach Alternativen oder vielleicht anderen Flughäfen, die in der Nähe von eurem liegen. Das hat uns geholfen! Zum Schluss müsst ihr alle Belege aufbewahren und Zuhause entweder über einen online Anbieter oder euer Reisebüro bei der Airline einreichen. Wir warten noch auf unsere Rückerstattung. Drückt uns die Daumen.

Als wir dann Montagabend ankamen, traf es mich wie ein Schlag. Es ist wirklich warm in Abu Dhabi, vor allem wenn man aus dem klimatisierten Flughafen kommt. Selbst Nachts wird es nicht kälter als 30 Grad. Aber ich kann euch beruhigen, daran gewöhnte ich mich schnell. Was ich jedoch total schrecklich fand, dass alles so klimatisiert war. Ich habe oft in den Gebäuden, Autos oder Restaurants gefroren. Also Punkt Nummer eins für die Checkliste, lange Sachen mitnehmen. Allein wegen der Religion, war es für mich eine Sache des Respekts, aber ich habe mich auch immer zum Essen lang angezogen, weil es so kalt war.

Aber nun zu unserem Hotel. Wir waren in dem Intercontinental Abu Dhabi Hotel. Dieses haben wir übers Reisebüro gebucht. Für 10 Tage im Hotel, All inclusive, Transfer zum Hotel und Flug haben wir pro Person knapp 1300.- gezahlt. Da wir auch welche im Hotel kennengelernt haben, die übers Internet gebucht haben (sehr bekannte Reiseseite) wissen wir, dass wir über das Reisebüro billiger gekommen sind! Also vergleicht einfach mal. Ein absolutes Muss ist aber All inclusive in diesem Hotel, da sich in der Anlage 5 eigene Restaurants befinden. Die ihr alle benutzen dürft als All inclusive Gast sowie die Hoteleigene Shishabar. Wir haben alle ausprobiert und waren von allen begeistert. Die Qualität und die Auswahl waren immer gut. Auch wenn es kein Schweinefleisch gab, haben wir es nicht vermisst, da einem so viel Alternativen geboten werden. Für Vegetarier oder Veganer ebenfalls. Alle nicht All inclusive Gäste konnten in den Restaurants auch Essen mussten das jedoch bezahlen und konnten nur kostenlos vom Buffet essen. „Nur“ ist eine schlechte Bezeichnung, da dort das Essen auch super war! Jeden Tag eine andere Auswahl von mindestens 4 verschiedenen Hauptspeisen.

Eine große Angst von mir war das Wasser, wegen den Eiswürfel und Hygiene. Aber ihr bekommt an jeder Ecke des Hotels Wasserflaschen. Und in eurem Hotelzimmer findet ihr jeden Tag neue. Als wir abgereist sind hatten wir noch 12 Flaschen zu stehen, die wir nicht getrunken haben. Also darüber müsst ihr euch keine Gedanken machen. Außerdem ist dort der Service überaus freundlich. Jeder Wunsch wird euch von den Lippen abgelesen. Das Design des Hotels ist sehr elegant und die Lobby ist ein Traum. Schaut mal auf der Homepage vorbei, ihr werdet nicht enttäuscht sein.

Wenn Ihr aus dem Hotel auf der Rückseite geht, kommt ihr zu der Terrasse, wo ihr schöne Abende verbringen könnt. Jedoch ist Abu Dhabi kein Party Ort. Abends waren wir selbst für unsere Unterhaltung verantwortlich. An den Hoteleigenen Strand durfte man ab 20 Uhr nicht mehr und an der Strandpromenade gibt es nichts als Strand. Aber wir haben die Abendstunden meistens für Fotos oder für Shoppingtrips genutzt. Da es so viele Malls in Abu Dhabi gibt, die jeden Tag bis 23 Uhr geöffnet haben. Mädels es gibt auch Victoria Secret! Am besten fand ich die Al Wahda Mall. Zu dieser haben wir ca. 15 min mit Taxi gebraucht. Die Mall ist einfach riesig und ist mit die einzige Mall die zum Beispiel bei Victoria Secret Unterwäsche anbietet. Außerdem gibt es eine gute Mischung an Läden. Ein weiterer Tipp ist, geht mal in einen Supermarkt. Wie farbenfroh das dort ist, ist unglaublich und wie das Obst riecht… Das war echt toll.

Zu den einzelnen Stationen fahrt ihr am besten mit Taxi, dass ist sehr preiswert. Wir haben nie mehr als umgerechnet 10 Euro für eine Fahrt bezahlt. Aber man kommt auch ohne Auto fast nirgendwo hin. Da Abu Dhabi und Dubai nur aus Schnellstraßen bestehen.

In unserem Urlaub wollten wir eigentlich Dubai auch erkunden, aber da es meinem Freund und mir nicht so gut ging an diesem Tag, mussten wir das absagen. Wir haben uns das für einen anderen Urlaub nun vorgenommen. So haben wir in einer halbtägigen Tour Abu Dhabi kennengelernt und eine Wüstensafari gemacht. Die halbtägige Tour war schön. Aber ich weiß nicht ob ich diese noch einmal machen würde. Da ich unbedingt in die Sheikh-Zayed-Moschee wollte, aber der Aufenthalt mir viel zu kurz war. Ich musste echt aufpassen die Gruppe nicht zu verlieren, da die anderen nicht so viele Fotos machen wollten wie ich. Das fand ich echt schade. Der Guide erzählte viel über das Land, Sitten und Gesetze was total spannend war und einem einen besseren Eindruck vom Land verschaffte. Die weiteren Stopps waren in einem Dattelladen und einem alten Dorf, wo wir einen Eindruck bekommen haben, wie es vor 50 Jahren noch in diesem Land aussah. An einem anderen Tag haben wir eine Wüstensafari gemacht. Ein total cooles Erlebnis durch die Wüste zu driften, Dünen herunter zu rasen und nichts als Sand vor sich zu haben. Am Abend kamen wir dann in einem kleinen Dorf an, wo wir ein traditionelles Abendbrot bekommen haben, mit Henna bemalt wurden, Quad gefahren sind, Shisha geraucht haben und von dem Sonnenuntergang beeindruckt wurden.

Was aber mein Highlight war, ist das Meer was eine Wassertemperatur von 33 Grad hatte. Der Pool war etwas erfrischender mit 28 Grad. Ich habe nie gefroren und konnte stundenlang im Wasser entspannen. Die Pooltage waren mit die schönsten.

Der Urlaub war wirklich beeindruckend mit den ganzen Aussichten, aber auch sehr entspannend, da wir die Tage zum erholen genutzt haben. Falls ihr noch fragen habt schreibt mir die gern in die Kommentare. Liebe Grüße Lena ♥

Und nun ein paar Eindrücke…

IMG_8834

IMG_5502

IMG_5440

IMG_5379

IMG_5366

IMG_5248

IMG_0010

DSC00738

DSC00869

DSC00825

DSC00786

IMG_9566

DSC00776

IMG_8784

IMG_8787

IMG_8893

IMG_9480

IMG_9436

IMG_5204