REVIEW – Ein Anti-Rutsch-Haarband? –Anzeige-

Jedes Mädchen kennt doch diesen Moment, wenn es vor der Challenge steht, sich das Gesicht zu reinigen oder zu schminken aber die Haare nicht beschmutzt werden sollen. Ich hasse es einfach, wenn das Produkt in den kleinen abstehenden Haaren landet und diese dadurch dann fettig aussehen. Aber es gibt auch diese Momente, wenn ich beim Sport bin und meine Haare immer in mein schwitziges Gesicht landen, einfach nur ekelhaft. Dafür soll es eine Lösung geben. Die Ivybands.

Die Bänder werden so von der Firma beschrieben:

IVYBANDS® – Das Anti-Rutsch Haarband. Sie ziehen nicht, sie drücken nicht und halten bei jeder Aktivität bombenfest. Ivybands® ist das Anti-Rutsch Haarband. Der weltweite Bestseller ist der ideale Begleiter für den stressigen Alltag oder Dein Power-Workout. Die besondere Anti-Rutsch Innenbeschichtung garantiert den festen Halt im Haar – ganz egal welcher Aktivität Du nachgehst. Sie wurden in enger Zusammenarbeit mit Hochleistungssportlern/innen entwickelt. Jedes Ivyband ist ein absolutes Unikat und wird von Hand verarbeitet. Bei den Ivybands® kommen weder Silikone noch ggf. schädliche Klebstoffe zum Einsatz. Top Athleten, Marathon-Siegerinnen, Fashion-Orientierte und aktive Leute in allen Ländern haben sich in die Ivybands® verliebt. Werde ein Teil der weltweiten Ivybands® Community und unseres Claims: Victory Belongs To The Disciplined!

Das hörte sich für mich so spannend an, dass ich das einfach testen musste. Ich habe von der Firma ein paar Ivybands kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen sowie die passenden Schnürsenkel dazu. Mir wurden folgende Bänder zugeschickt:

DSC00926

dsc00928.jpg

Aber ich kann euch nur empfehlen auf der Internetseite  vorbeizuschauen, da es noch viele andere schöne Farben und Muster gibt. Außerdem sind die Bänder einfach und unkompliziert über Amazon Prime erhältlich.

Und nun zu meinem Test. Ich habe mein wöchentliches Training nach draußen verlegt, um für euch auch gleichzeitig schöne Bilder zu produzieren. Natürlich wurden die Bilder vor dem Workout geschossen, danach bin ich nämlich nicht mehr so ansehnlich. Ich habe mich für das schwarze Haarband entschieden, da es mir am besten in der Kombination zu meinem Sportoutfit gefallen hat. Als „eyecatcher“ habe ich mich für die Schnürsenkel in einen camouflage rosa Ton entschieden. Sowie vor und nach der Sportstunde war ich von den Produkten überzeugt. Als ich das Haarband übergezogen habe, saß es schon bombenfest. Was sehr positiv ist, ist der Tragekomfort. Das Ivyband war sehr bequem aber blieb auch die ganze Zeit an seiner Stelle ohne zu verrutschen. Am besten gefällt mir, die Qualität, dass Haarband ist gut verarbeitet und kann gut als Accessoire genommen werden. Die Schnürsenkel haben mich auch nicht enttäuscht und ergeben auch wenn ihr die Enden in die Schuhe steckt keine Schmerzen an den Füßen.

Also Test bestanden und euch zu empfehlen!

Kennt ihr die Ivy Produkte schon? Und  kennt ihr die oben genannten Probleme? Ganz liebe Grüße eure Lena ♥

DSC00887

DSC00902

DSC00880

DSC00912

DSC00916

DSC00919

DSC00934

img_0965-1.jpg

Advertisements

Meine Reise nach Abu Dhabi

Hallo meine Lieben, wie Ihr bestimmt bemerkt habt, hatte ich eine kleine Bloggerpause. Ich hatte erst 3 Wochen Urlaub, wovon ich 10 Tage in Abu Dhabi war. Die anderen Tage habe ich mich mit meiner Familie getroffen und Zuhause ein paar Dinge erledigt. Leider waren die Wochen danach auch immer so voll gepackt, dass ich nicht dazu gekommen bin, euch über meinen Urlaub zu berichten. Denn so ein Blogpost nimmt mehr Zeit in Anspruch, als man vielleicht glauben mag. Aber jetzt bin ich zurück und hoffe ihr habt mich ein kleines bisschen vermisst..

Da der Sommer nicht nach Deutschland gekommen ist, haben wir uns den Sommer in Abu Dhabi geholt. Mit einer Durchschnittstemperatur von 40 Grad am Tag und 30 Grad am Abend..

Leider fing unser Urlaub nicht ganz so schön an, da unser Abflug gestrichen wurde und der Alternativflug am nächsten Tag auch. Aber davon möchte ich gar nicht so viel erzählen, da wir gut in Abu Dhabi mit einem Tag Verspätung ankamen. Ich kann euch nur raten, falls euch mal so etwas passieren sollte. Fahrt immer trotzdem zum Flughafen und lasst euch einen Alternativflug am Schalter geben. Sonst verfällt euer Anspruch auf Erstattung! Außerdem schaut selbst nach Alternativen oder vielleicht anderen Flughäfen, die in der Nähe von eurem liegen. Das hat uns geholfen! Zum Schluss müsst ihr alle Belege aufbewahren und Zuhause entweder über einen online Anbieter oder euer Reisebüro bei der Airline einreichen. Wir warten noch auf unsere Rückerstattung. Drückt uns die Daumen.

Als wir dann Montagabend ankamen, traf es mich wie ein Schlag. Es ist wirklich warm in Abu Dhabi, vor allem wenn man aus dem klimatisierten Flughafen kommt. Selbst Nachts wird es nicht kälter als 30 Grad. Aber ich kann euch beruhigen, daran gewöhnte ich mich schnell. Was ich jedoch total schrecklich fand, dass alles so klimatisiert war. Ich habe oft in den Gebäuden, Autos oder Restaurants gefroren. Also Punkt Nummer eins für die Checkliste, lange Sachen mitnehmen. Allein wegen der Religion, war es für mich eine Sache des Respekts, aber ich habe mich auch immer zum Essen lang angezogen, weil es so kalt war.

Aber nun zu unserem Hotel. Wir waren in dem Intercontinental Abu Dhabi Hotel. Dieses haben wir übers Reisebüro gebucht. Für 10 Tage im Hotel, All inclusive, Transfer zum Hotel und Flug haben wir pro Person knapp 1300.- gezahlt. Da wir auch welche im Hotel kennengelernt haben, die übers Internet gebucht haben (sehr bekannte Reiseseite) wissen wir, dass wir über das Reisebüro billiger gekommen sind! Also vergleicht einfach mal. Ein absolutes Muss ist aber All inclusive in diesem Hotel, da sich in der Anlage 5 eigene Restaurants befinden. Die ihr alle benutzen dürft als All inclusive Gast sowie die Hoteleigene Shishabar. Wir haben alle ausprobiert und waren von allen begeistert. Die Qualität und die Auswahl waren immer gut. Auch wenn es kein Schweinefleisch gab, haben wir es nicht vermisst, da einem so viel Alternativen geboten werden. Für Vegetarier oder Veganer ebenfalls. Alle nicht All inclusive Gäste konnten in den Restaurants auch Essen mussten das jedoch bezahlen und konnten nur kostenlos vom Buffet essen. „Nur“ ist eine schlechte Bezeichnung, da dort das Essen auch super war! Jeden Tag eine andere Auswahl von mindestens 4 verschiedenen Hauptspeisen.

Eine große Angst von mir war das Wasser, wegen den Eiswürfel und Hygiene. Aber ihr bekommt an jeder Ecke des Hotels Wasserflaschen. Und in eurem Hotelzimmer findet ihr jeden Tag neue. Als wir abgereist sind hatten wir noch 12 Flaschen zu stehen, die wir nicht getrunken haben. Also darüber müsst ihr euch keine Gedanken machen. Außerdem ist dort der Service überaus freundlich. Jeder Wunsch wird euch von den Lippen abgelesen. Das Design des Hotels ist sehr elegant und die Lobby ist ein Traum. Schaut mal auf der Homepage vorbei, ihr werdet nicht enttäuscht sein.

Wenn Ihr aus dem Hotel auf der Rückseite geht, kommt ihr zu der Terrasse, wo ihr schöne Abende verbringen könnt. Jedoch ist Abu Dhabi kein Party Ort. Abends waren wir selbst für unsere Unterhaltung verantwortlich. An den Hoteleigenen Strand durfte man ab 20 Uhr nicht mehr und an der Strandpromenade gibt es nichts als Strand. Aber wir haben die Abendstunden meistens für Fotos oder für Shoppingtrips genutzt. Da es so viele Malls in Abu Dhabi gibt, die jeden Tag bis 23 Uhr geöffnet haben. Mädels es gibt auch Victoria Secret! Am besten fand ich die Al Wahda Mall. Zu dieser haben wir ca. 15 min mit Taxi gebraucht. Die Mall ist einfach riesig und ist mit die einzige Mall die zum Beispiel bei Victoria Secret Unterwäsche anbietet. Außerdem gibt es eine gute Mischung an Läden. Ein weiterer Tipp ist, geht mal in einen Supermarkt. Wie farbenfroh das dort ist, ist unglaublich und wie das Obst riecht… Das war echt toll.

Zu den einzelnen Stationen fahrt ihr am besten mit Taxi, dass ist sehr preiswert. Wir haben nie mehr als umgerechnet 10 Euro für eine Fahrt bezahlt. Aber man kommt auch ohne Auto fast nirgendwo hin. Da Abu Dhabi und Dubai nur aus Schnellstraßen bestehen.

In unserem Urlaub wollten wir eigentlich Dubai auch erkunden, aber da es meinem Freund und mir nicht so gut ging an diesem Tag, mussten wir das absagen. Wir haben uns das für einen anderen Urlaub nun vorgenommen. So haben wir in einer halbtägigen Tour Abu Dhabi kennengelernt und eine Wüstensafari gemacht. Die halbtägige Tour war schön. Aber ich weiß nicht ob ich diese noch einmal machen würde. Da ich unbedingt in die Sheikh-Zayed-Moschee wollte, aber der Aufenthalt mir viel zu kurz war. Ich musste echt aufpassen die Gruppe nicht zu verlieren, da die anderen nicht so viele Fotos machen wollten wie ich. Das fand ich echt schade. Der Guide erzählte viel über das Land, Sitten und Gesetze was total spannend war und einem einen besseren Eindruck vom Land verschaffte. Die weiteren Stopps waren in einem Dattelladen und einem alten Dorf, wo wir einen Eindruck bekommen haben, wie es vor 50 Jahren noch in diesem Land aussah. An einem anderen Tag haben wir eine Wüstensafari gemacht. Ein total cooles Erlebnis durch die Wüste zu driften, Dünen herunter zu rasen und nichts als Sand vor sich zu haben. Am Abend kamen wir dann in einem kleinen Dorf an, wo wir ein traditionelles Abendbrot bekommen haben, mit Henna bemalt wurden, Quad gefahren sind, Shisha geraucht haben und von dem Sonnenuntergang beeindruckt wurden.

Was aber mein Highlight war, ist das Meer was eine Wassertemperatur von 33 Grad hatte. Der Pool war etwas erfrischender mit 28 Grad. Ich habe nie gefroren und konnte stundenlang im Wasser entspannen. Die Pooltage waren mit die schönsten.

Der Urlaub war wirklich beeindruckend mit den ganzen Aussichten, aber auch sehr entspannend, da wir die Tage zum erholen genutzt haben. Falls ihr noch fragen habt schreibt mir die gern in die Kommentare. Liebe Grüße Lena ♥

Und nun ein paar Eindrücke…

IMG_8834

IMG_5502

IMG_5440

IMG_5379

IMG_5366

IMG_5248

IMG_0010

DSC00738

DSC00869

DSC00825

DSC00786

IMG_9566

DSC00776

IMG_8784

IMG_8787

IMG_8893

IMG_9480

IMG_9436

IMG_5204

Die Lösung für einen Bad Hair Day – Batiste Trockenshampoo – Anzeige –

Zur Zeit komme ich immer schwerer aus dem Bett, vor allem wenn es frühs schnell zur Arbeit gehen muss. Wer lange Haare hat kennt das, waschen, föhnen und stylen dauert oft einfach zu lange und nervt. Deswegen wasche ich meine Haare meistens abends, aber dann liegen sie am nächsten Tag nicht so wie ich das gerne hätte, ohne Volumen, platt und lassen sich schwer stylen. Eine blöde Situation für die ich aber nun einen wahren Helden gefunden habe.

Das Batiste Trockenshampoo gibt es in vielen Varianten und ist fast überall erhältlich. Mir wurden das Batiste fruity & cheeky Cherry sowie das Batiste clean & classic Original kostenfrei zum testen zur Verfügung gestellt. Da ich aber natürlich nicht zwei Trockenshampoos gleichzeitig testen kann, habe ich meine jüngere Schwester Corinna gefragt ob sie mir beim testen behilflich sein kann. Sie nahm das Angebot sofort an, da Sie ein riesen Fan der Batiste Reihe ist. Wir beide haben grundsätzlich komplett verschiedene Haare. Sie hat sehr lange, feine, gesunde aber schnell fettende Haare. Ich dagegen habe lange, colorierte, dicke Haare, die es nicht leiden können, wenn ich sie zu oft wasche, da sie dann schnell stumpf und platt aussehen. Also benutzen wir das Shampoo aus verschiedenen Gründen. Corinna damit sie nicht ständig ihre Haare wegen des fettenden Ansatz waschen muss. Und ich damit meine Haare nach ein paar Tagen frisch und voluminös aussehen. (Ganz unten seht ihr ein Bild von uns beiden.)

Die Benutzung: Das Shampoo kann von Frauen und Männern genutzt werden, die keine Zeit zum Haare waschen haben und trotzdem „wie frisch gewaschen“ aussehen möchten. Vor dem Gebrauch muss das Trockenshampoo gut geschüttelt werden. Danach solltet ihr ein Handtuch über eure Schultern legen, damit nichts auf der Kleidung landet. Mit einem Abstand von 30 cm sprüht ihr dann das Trockenshampoo direkt auf den Haaransatz. Schließlich muss alles kräftig mit den Fingerspitzen einmassiert werden, bis keine Reste mehr zu sehen sind und dann kann wie gewohnt fertig gestylt werden.

Mein Haar wirkt durch das Batiste Trockenshampoo viel voluminöser und ich bekomme besser Frisuren hin, da mein Haar griffiger wird.

Corinna hat schon viele Trockenshampoos getestet im Gegensatz zu mir. Von billig bis teuer war alles dabei. Sie ist aber zu dem Entschluss gekommen, dass Sie lieber etwas mehr Geld für das Batiste Trockenshampoo ausgibt. Sie benutzt das Shampoo jeden zweiten Tag und ihr fettiger Ansatz verschwindet jedes mal. Ihre liebste Sorte ist das Batiste fruity & cheeky Cherry Trockenshampoo, was sie bereits Zuhause hatte.

Unser gemeinsames Fazit ist, egal welches Haar, ob platt oder fettender Ansatz, das Batiste Trockenshampoo hat überzeugt. Mit einem Preis von 3,99€ ist dieses auch wirklich für jeden erschwinglich und erleichtert einem so manche Situation.

Ein kleiner Tipp von mir ist, falls ihr mal euer Gesichtspuder vergesst und euer Gesicht total glänzt, könnt ihr mit einem kleinen Sprühstoß auf das Gesicht das Puder ersetzen. Achtet aber bitte darauf, dass ihr die Luft anhaltet und das überschüssige Produkt mit einem Pinsel leicht abwischt. Danach habt ihr den ganzen Tag einen schön mattierenden Teint. Außerdem eignet sich Trockenshampoo auch super fürs Bänder tragen. Meine Haare sind meistens zu glatt für Haarbänder und rutschen oft ab. Mit dem Trockenshampoo wird das Haar aber griffiger und das Haarband hat einen besseren Halt.

Kanntet ihr schon die Tricks und was ist eure Meinung zu Trockenshampoo?

Falls ihr neugierig geworden seid, erhaltet ihr hier die Batiste Reihe bei DM und jeden anderen gut sortierten Drogeriemarkt.

Ganz Liebe Grüße Corinna und Lena ♥

IMG_7165

IMG_8502

img_8509.jpg
IMG_8508

IMG_9947

 

Menstruationstasse? Alternative für Tampons? -Anzeige-

Lange habe ich mir überlegt, ob ich über dieses Thema auf meinem Blog berichten möchte. Irgendwie wird ungern über diese Sache gesprochen, obwohl es wohl eins der natürlichsten Dinge der Welt ist und jede Frau einmal im Monat mit diesem Thema konfrontiert wird. Die Rede ist natürlich von der Periode. Da aber diese Sache mich wirklich beschäftigt und ich mich sehr lange darüber belesen habe. Dachte ich mir, ich bin bestimmt nicht die einzige, die eine Alternative zu Tampons sucht. Nachdem ich nämlich auf eine Seite gestoßen bin, wo mir erstmalig die Nachteile von Tampons aufgezählt wurden, war ich wirklich schockiert. Ich benutze seid ich meine Periode bekommen habe, Tampons. Da das irgendwie jeder so macht und ich auch keine andere Sache kannte, womit man diese doofe Woche bestmöglichst überstehen kann, machte ich mir auch nie wirklich Gedanken darüber. Weil warum Gedanken über eine Sache verschwenden, die man sowieso total ätzend findet? So ging es wie ich feststellen musste nicht nur mir, denn nachdem ich mich mal bei meiner Schwester und meinen Freundinnen umgehört habe.. kannte so keiner die Nachteile von Tampons. Und es ist wirklich schwierig diese davon umzustimmen.

Wie bin ich überhaupt darauf gekommen  mir eine Alternative zu suchen? Wie oben geschrieben, bin ich zufällig auf eine Seite gestoßen, die von den Nachteilen von Tampons berichtete und die Menstruationstasse vorstellte. Außerdem hatte ich gesundheitliche Schwierigkeiten, die ich hier aber nicht weiter thematisieren möchte. Wobei ich mich weiter mit dem Thema beschäftigt habe. Da ich diese Schwierigkeiten auch auf Tampons zurückführen kann. Bei Tampons sollte auf jeden Fall beachtetet werden, dass ihr die kleinste Größe verwendet, da das sonst zu stark austrocknet und die Ein- und Ausfuhr schmerzhaft sein kann. Des weiteren dürfen Tampons nur maximal 8 h getragen werden, da das aufgesaugte Blut Bakterien anzieht.

Jetzt zu dem Teil der mich schockiert hat (Quelle: http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de) :

Die für Tampons verwendete Baumwolle ist überwiegend genmanipuliert. Außerdem werden 25 % der weltweit verwendeten Pestizide und Insektizide bei der Baumwollproduktion eingesetzt. Darunter fünf der neun giftigsten (!) Pestizide. Häufig wird bei dieser genmanipulierten Baumwolle auch ein Insektengift nachgewiesen, welches aus dem Bakterium Bacillus thuringiensis stammt.

In Tampons (und in Babywindeln) wurden auch das Biozid TBT (Tributylzinn) und andere zinnorganische Verbindungen gefunden.

Außerdem verwenden Hygieneartikelhersteller die Chemikalie Dioxin zur Bleichung – damit die Produkte schön weiß und somit sauber ausschauen. Dioxin ist schon in sehr geringen Mengen giftig. Die Tamponhersteller geben zwar an, kein dioxinhaltiges Bleichmittel zu verwenden, was aber durch eine unabhängige Studie bisher nicht nachgewiesen wurde. Tamponhersteller die auf eine natürlichere Herstellung setzen und ihre Rohstoffe aus rein biologischem Anbau auswählen, geben explizit an, KEIN Dioxin zu verwenden.

Folgen von den ganzen Chemikalien können sein:

-Schädigung für das Hormonsystem, Immunsystem 

Außerdem können Pestizide Organe und das Nervensystem angreifen, schädigen das Immunsystem, verursachen Krebs, Allergien, Asthma und andere chronische Krankheiten, Depressionen, Hypersensitivität, stören den Hormonhaushalt, beeinträchtigen die Fruchtbarkeit, bzw. machen unfruchtbar, verändern den Menstruationszyklus, greifen in die vorgeburtliche Entwicklung ein und können so Missbildungen verursachen und Frühgeburten auslösen. Pestizide führen außerdem zu neurologischen Störungen und Verhaltensstörungen bei Kindern.

Dioxine werden in Verbindung mit Regelschmerzen (Endometriose) gebracht. Frauen die an Endometriose erkranken weisen eine hohe Konzentration von Dioxinen im Körper auf. Außerdem sind Dioxine krebserregend, verwirren das Hormonsystem und können zu Unfruchtbarkeit, Geburtsfehler und Missgeburten führen.

Das sind nur ein paar Ursachen die Tampons verursachen können, dazu sind sie auch noch extrem umweltschädlich.  Ich mag wirklich keine Menschen die Panik über eine Sache machen und dazu möchte ich auch nicht gehören. Aber ich hoffe ich kann euch einfach zum nachdenken bewegen.

Wenn das alles so schädlich ist, wie soll man sich dann verhalten und gibt es eine Alternative? Ja, ich habe eine gefunden und probiere diese schon den 3. Monat aus. Und bin vollsten überzeugt. Ich habe mir eine Menstruationstasse bei DM gekauft. Nach langer Überlegung habe ich die 15,00€ investiert und habe es bis heute nicht bereut. Ich war wirklich lange skeptisch, wie man das Ding einführt und wie lange ich es in mir tragen kann. Aber in der Beschreibung ist alles super erklärt und ihr braucht die Tasse nicht so oft zu wechseln wie ein Tampon. Es genügt sie morgens einzusetzen und bei richtiger Platzierung konnte ich sie nach der Arbeit ganz in ruhe Zuhause säubern. Da ihr auch keine Strippe wie bei dem Tampon habt, ist ein Toilettengang kein Problem! Das medizinische Silikon  ist antiallergen, latex- und parfümfrei. Was ich euch auch versichern kann, die Tasse kann und wird bei euch nicht überlaufen. Durch gute Pflege könnt ihr die Tasse auch mehrere Jahre verwenden und somit hat die Menstrautionstasse auch einen finanziellen Vorteil gegenüber Tampons. Für mich ist ein weiterer Pluspunkt, dass ich nicht ständig an das kaufen von Tampons denken muss. Wie oft musste ich meinen Freund schon los schicken, mir welche zu besorgen.. Außerdem verlässt das Blut nicht wie bei Binden den Körper und es entwickeln sich weniger unangenehme Gerüche während der Menstruation. Und zum Schluss noch der Vorteil, dass auch Sport treiben kein Problem mit den Menstruationskappen ist, – was wiederum schwierig ist, wenn ihr Stoffbinden tragt.

Am besten finde ich das Design von der Selena Cup*, die ich euch ans Herz legen kann. Schaut einfach mal auf der Seite vorbei.

img_8741.jpg

img_8742.jpg

IMG_8741.JPG

So das war meine Aufklärungsstunde für den Sonntag und hoffe euch gefällt dieser Beitrag. Ich würde mich sehr über eure Anregungen und Kommentare freuen und verabschiede mich jetzt in meinen Urlaub nach Abu Dhabi.

Ganz Liebe Grüße Lena

*diese Produkte wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt

Tauschpaketaktion mit Sarah

Gibt es etwas schöneres als überrascht zu werden? Für mich nicht.. Ich liebe es kleine Aufmerksamkeiten zu bekommen oder Produkte zu testen. Viele von euch werden die App Instagram kennen und das man dadurch auch mit vielen Menschen viel einfacher Kontakt aufnehmen kann, als im „echten“ Leben. Durch Instagram bin ich auf den Account von Sarah gestoßen und habe dann Kontakt mit ihr aufgenommen und war gleich von ihrer herzlichen Art überzeugt. Nach langem Schreiben haben wir überlegt, ob wir uns nicht einfach mal ein Tauschpaket zu senden wollen. Wir fanden die Idee beide toll und legten fest, dass wir nicht wie sonst immer in anderen Tauschpaketen DM Dinge kaufen möchten. Eigentlich wollten wir auch nicht nur Beauty Produkte nehmen, aber mit dem Budget war es echt schwierig etwas anderes zu finden. Was noch viel schwieriger für mich war, ist einen Menschen den ich nicht kenne, der nicht mal aus meiner Stadt kommt, mit Produkten zu überraschen, die ich mag. Deswegen haben wir uns gegenseitig beschrieben und Vorlieben sowie Dinge die wir nicht mögen mitgeteilt. Erstaunlicherweise haben Sarah und Ich sogar einen ähnlichen Geschmack. Letzten Samstag musste mein Freund dann also mit mir losziehen und schöne Produkte für die liebe Sarah kaufen. Bei der Auswahl und den Preisen gar nicht so leicht. Wir hatten uns auf ein Budget von 20.- festgelegt. Leider habe ich dieses  mit 5.- etwas überschritten, aber ich konnte mich einfach nicht entscheiden. Am Dienstag hatte ich dann endlich Zeit alles in Geschenkpapier einzupacken und habe das Ganze mit einem Stift beschriftet. Leider habe ich sogar die Verpackung etwas unterschätzt und somit musste alles ganz schön gestopft werden. Zum Schluss hat aber doch alles mit etwas Klebeband gehalten und konnte von mir am Mittwoch zur Post gebracht werden. Einen Tag darauf bekam ich schon eine Nachricht von Sarah, dass das Paket bereits bei ihr angekommen ist. Man war ich erleichtert das alles gut geklappt hat. Und hier die Produkte die ich für Sarah ausgewählt habe:

IMG_8536

IMG_8542

IMG_8537

  • Die neuen Mizellen Reinigungstücher von Nivea haben so ein schönes Design und haben mich mit ihrer 3 in 1 Funktion überzeugt und mussten deswegen einfach mit. Sie sollen wasserfestes Make-Up entfernen, die Wimpern schützen und Feuchtigkeit spenden
  • Ein absoluter Liebling von mir sind die Nagellacke von Catrice geworden, ich besitze schon 4 Farben von diesen. Da sie wirklich gut halten.
  • Das Shampoo sowie die Spülung von Schwarzkopf Gliss Kur haben mich einfach mit ihrem tollen Design überzeugt. Und werden bereits von mir getestet.
  • Eine Sache die ich schon sehr lange haben möchte, aber mir selbst immer nie gekauft habe ist die Highlighting Palette von Sleek. Von vielen Seiten habe ich nur gutes von ihr gehört und deswegen wollte ich Sarah mit diesem Produkt besonders überraschen.
  • Zum Schluss habe ich die super schönen Body Tattoos von Misslyn gekauft, mit diesen kann man bestimmt super Fotos machen.

Wie findet Ihr meine Auswahl?

Sarahs Nachricht zu meinem Paket war: „Hallo liebe Lena, ein kurzes Feedback zu deinem Tauschpaket: erstmal vorab, ich rate jedem ein Tauschpaket zu machen. Es fühlt sich an wie Weihnachten und Geburtstag gleichzeitig. Ich habe so tolle Produkte bekommen. Besonders gefallen hat mir die Highlighter Palette von Sleek und die Tattoos zum aufkleben, die perfekt für Sommer-Festivals sind. Liebe Grüße Sarisaafari“

Am Freitag kam dann mein Paket an und ich habe mich so über folgende Dinge gefreut:

img_8476.jpg

IMG_8484

IMG_8481

Das war wirklich eine tolle Aktion und hat wirklich Spaß gemacht. Wie gefallen euch die Sachen? Und kennt ihr so eine Aktion?

Ganz liebe Grüße Lena

Meine liebsten Accessoires im Sommer

Sommer kann man das leider nicht in Berlin nennen, sobald es etwas wärmer in der Stadt wird, kommt es einem so erdrückend vor und ein paar Tage später kam sofort das Unwetter. Somit war es das dann mit den warmen Temperaturen. Aber in fast 14 Tagen geht es dann endlich für mich ins warme und es gibt ein paar Accessoires die für mich nicht fehlen dürfen. Diese möchte ich euch gern zeigen. Hierbei handelt es sich um keine Produktplazierung!

Ich liebe es mit Accessoires Akzente zu setzen. Wenn ich ein schlichtes Outfit trage, setze ich gern farbenfrohen Schmuck oder meine Lieblingstasche von Desigual ein. Die Armbänder habe ich euch schon in einem anderen Beitrag vorgestellt. Für mich ist es außerdem immer wichtig, dass es nicht zu viel ist. Ich lebe da eher nach dem Motto „Weniger ist mehr“.

IMG_7814.JPG

Am meisten Liebe ich zur Zeit meine Haarbänder, die ich mir bei Six dem Schmuckladen gekauft habe. Die sind nicht nur super praktisch an einem Bad Hair Day sondern auch richtig bequem und halten die Haare aus dem Gesicht.

IMG_7354

IMG_8049

Eine Tasche die ich so oft wie möglich als Akzent trage ist diese hier von Desigual. Eigentlich ist sie etwas zu auffällig für meinen Kleiderschrank. Aber sie passt durch die vielen Farben zu fast jedem Outfit. Und hat mich etwas mutiger werden lassen. Wie findet ihr sie?

IMG_7946

IMG_7939

IMG_7738 (1)

Ein absolutes muss im Sommer ist für mich eine coole Sonnenbrille. Die rosane ist von Tally Weijl und die mit dem camouflage Muster ist von Hawkers. Den Online-Shop von Hawkers kann ich euch nur empfehlen. Eine super schnelle Lieferung und wer kein Vermögen für eine Brille investieren will, sollte dort mal vorbeischauen. Was diesen Sommer ebenfalls nicht fehlen darf sind Ananasse. Ich habe sie auf T-Shirts, als Lichterkette, als LED Lampe und als Deko siehe Bild. Mit dieser Frucht verbinde ich einfach Sommer. Außerdem sieht sie einfach toll aus. Also ich bin ein absoluter Fan. Ich bin froh, dass mein Freund mir ganz die Dekoration überlässt, sonst würden bestimmt nicht so viele hier rumstehen. Ein kleiner Tipp für die Nägel, weißer Nagellack. Dieser lässt die Hände und Füße brauner wirken. Die Nagellacke von Catrice „ICONails Gel Laquer“ haben mich seit dem ich sie in meiner Glossybox als Überraschung erhalten haben wirklich überzeugt. Sie halten sehr gut.

Mögt ihr den Trend Ananas als Deko?

Die Armbänder habt ihr bestimmt schon in meinem anderen Beitrag gesehen. Ich ziehe sie fast jeden Tag an und sind kaum noch weg zu denken.

Was sind eigentlich eure liebsten Accessoires? Ganz liebe Grüße Lena ♥

 

 

 

 

Ein Jahr mit Katze und viele neue Erkenntnisse

IMG_2485

Meine letzter Blogpost über meine Katze Elli ist schon eine Weile her.. und wenn ich so überlege ist Elli jetzt schon über ein Jahr bei uns. In dieser Zeit konnte ich viele neue Erkenntnisse über Katzen sammeln. Denn Erkenntnis Nummer eins ist, es ist etwas komplett anderes, wenn du mit einer Katze aufwächst als wenn du jetzt eine eigene Zuhause zu sitzen hast. Auf einmal lag alle Verantwortung bei mir und es ist als wenn ich ein kleines Kind Zuhause habe. Mit was für Dingen ich mich schon befasst habe 😀 Aber um Gottes Willen Erkenntnis Nummer zwei ist, googelt bloß nicht zu viel über Katzen! Da kommt nur raus das ihr ein totaler Tierquäler seid, weil Katzen gaaaanz anders behandelt werden müssen. Nein Spaß bei Seite, aber immer wenn ich dachte jetzt habe ich etwas hilfreiches gefunden, war es mit irgendeiner Werbung verbunden, die mir dann die Glaubwürdigkeit total kaputt gemacht hat. Aber das ist wirklich wie bei einem Kind, ausprobieren und hoffen das es klappt. Für die meisten Situationen gibt es einfach keine Anleitung sondern dein Bauchgefühl oder Mutti!

Am aller schwierigsten ist es für mich DAS perfekte Katzenstreu zu finden, oh Gott das ist bestimmt wie bei kleinen Kindern die perfekten Windel zu finden. Aber es gibt da einfach so viele Unterschiede, wie die Konsistenz, Geruch, Aufnahme der Pipi und und und… Also falls ihr mit einem total zufrieden seid, dann schreibt mir das mal bitte in die Kommentare. Als Futter verwende ich schon seid einer gefühlten Ewigkeit, das Alleinfutter von Animonda Carny. Es gibt relativ viel Auswahl und die Inhaltsstoffe haben mich wirklich überzeugt. Leider riecht man die enthaltenden Inhalte sehr stark. Aber so ist das leider, wenn das Futter nicht aus 80% Feuchtigkeit besteht. Was ich euch aber empfehlen kann, bestellt unbedingt im Internet. Ich spare damit im Monat so zwischen 10,00-20,00€. Da die Preise im Laden einfach viel höher sind.

DSC00059

DSC00068

Ja was habe ich bisher alles so mit Elli erlebt? Also da war einerseits ihre Kastration. Die mir fast das Herz gebrochen hat. Aber ich habe mich schon von Anfang an dafür entschieden. Für mich stand fest, dass Elli keine Kinder bekommen soll und somit brauchte Sie nicht rollig werden. Da das für das Tier und seine Menschen eine hohe Belastung da stellt. Nach einem Beratungsgespräch mit meinem Tierarzt, fand ich heraus, dass es bei Wohnungskatzen egal ist, zu welchem Zeitpunkt sie Kastriert werden. Also wollte ich es so früh wie möglich machen. Mit 10 Monaten war es dann soweit und die kleine musste unters Messer. Ich habe mir dann 3 Tage frei genommen um Zuhause etwas auf sie aufzupassen. Aber das war wirklich kein Urlaub. Die kleine hat wirklich gelitten. Sie musste eine Halskrause tragen mit der sie ab der ersten Minute einen Krieg geführt hat. Dafür ist die Wunde aber super verheilt und die Fäden konnten nach 10 Tagen gezogen werden. Alles im ganzen bin ich total zufrieden das ich das sofort gemacht habe. Ich hoffe das sie bereits die Strapazen vergessen hat und somit ein entspanntes Katzenleben führen kann.

img_0002.png

Dann wäre da noch unser Balkon. Jeder Zentimeter wurde schon genaustens untersucht. Wie schwer es ist den ordentlich zu halten, hat Elli mir gezeigt. Sie liebt es in den Balkonkästen zu wühlen und an den Pflanzen zu knabbern. Damit hat sie mir Erkenntnis drei beigebracht, sich immer genaustens zu erkunden welche Blumen nicht giftig für Katzen sind. Ich kann euch schon eins verraten, sie hat ein Faible für Rosen 😀 Aber einen kleinen Tipp habe ich da jetzt für euch! Ich habe mir Dekosteine gekauft, die Menschen mit Garten immer an ihren Weg oder um Blumen legen. Damit habe ich einfach den Balkonkasten aufgefüllt. Und endlich ist unser Balkon nicht mehr voll mit Erde! Leider verhindert das aber nicht das weiterhin viele kleine Käfer und Wespen auf unseren Balkon kommen, mit denen Elli sich nur allzu gern vergnügt. Und so hat die kleine schon anstatt einer dicken Lippe eine dicke Pfote riskiert. Aber wer nicht hören will muss fühlen. Aber bei ihr habe ich das Gefühl, das wird noch ewig so gehen. Denn sie ist einfach so verspielt und neugierig.

IMG_3034

IMG_4855

Wobei wir aber tierisch Glück mit ihr haben ist, dass sie bisher noch an keiner Tür oder Wand gekratzt hat. Ich habe zwar früh angefangen sie mit einer Wasserspritze zu erziehen, aber auf die Idee ist sie noch nicht gekommen „auf Holz klopf“.

Wenn ich aber nochmal alle Erkenntnisse zusammenfassen würde wären es:

  1. Katze so früh wie möglich mit einer Wasserspritze erziehen
  2. Kein Billigfutter verfüttern, das besteht meistens 80% aus Feuchtigkeit und macht nicht satt
  3. Balkonkästen immer mit ungiftigen Pflanzen bepflanzen und Steine auf die Erde legen um buddeln zu vermeiden
  4. Es bringt nichts die Katze vor Wespen schützen zu wollen
  5. Kauft Futter und Accessoires am besten im Internet um Geld zu sparen
  6. Das beste Futter für mich ist Animonda Carny
  7. Katzen wollen immer spielen wenn man schlafen möchte
  8. Man sollte sich früh Gedanken machen ob die Katze Kinder bekommen sollte
  9. Kastration ist keine leichte Sache
  10. Von Katzen kann man so viele tolle Bilder machen 😀

IMG_6673

FullSizeRender (6)

IMG_5737

IMG_5391

IMG_7083

Ich hoffe euch hat diese kleine Zusammenfassung gefallen. Falls ihr noch irgendwelche Tipps oder Tricks für mich habt schreibt sie mir gern in die Kommentare.

Liebe Grüße von Elli und Mir ♥